Das Erstgespräch

Im Erstgespräch sollten im Beisein Ihres Kindes nicht nur dessen Konflikte und Probleme Dritter mit ihm erörtert werden. Ihr Kind hat ganz bestimmt auch viele Stärken und Fähigkeiten, die Sie würdigen können.

 

Wer sollte zum Erstgespräch kommen?
 

  • Kommen Sie nach Möglichkeit als sorgeberechtigte Eltern gemeinsam.
  • Ist Ihr Kind in einer Jugendhilfeeinrichtung  und soll von einem Mitarbeiter dort vorgestellt werden, benötigt dieser eine Entbindung von der Schweigepflicht bzw. eine Vollmacht die Behandlung einzuleiten.
  • Ist ihr Kind noch im Kindergarten oder der Grundschule empfiehlt es sich im Regelfall zum Erstgespräch nicht mit dem Kind zu kommen.

Was ist zum Erstgespräch mitzubringen?

 

  • Bitte füllen Sie den Aufnahmebogen vollständig aus (siehe Downloadbereich)
  • und ebenso den Elternfragebogen (siehe Downloadbereich)
  • bzw. zustätzlich bei 11-18 jährigen den Patientenfragebogen (Downloadbereich)
  • und bringen Sie weitere Unterlagen wie z. B. U-Untersuchungsheft, Zeugnisse,  psychologische Gutachten, Medikamentenplan sowie
  • die Krankenkarte des Kindes oder einen Überweisungsschein des behandelnden Arztes mit.

  • Sie können auch bereits die Erklärungen zum Datenschutz einsehen und ausfüllen (Downloadbereich). So sparen wir uns viel Zeit und können diese für das Kennenlernen nützen. 

 

 

 

 

   


Samstagssprechzeiten:

14 tägig nach tel. Vereinbarung